Kairo Reiseführer

Hier ein paar Infos zu den Sehenswürdigkeiten meiner Stadt Kairo:

Ägypten ist reicher an Wundern als jedes andere Land, schrieb der Grieche Herodot bereits vor 2500 Jahren begeistert. Als andere Völker noch nicht einmal existent waren, wurden in Ägypten bereits die ersten großen Bauwerke in Form der Pyramiden erschaffen. Die Rätsel um sie sind bis heute nicht gelöst und begeistern Jahr für Jahr zahllose Touristen.

Ägypten im Nordosten von Afrika gelegen umfasst 1 Million qkm und hat ca. 78 Millionen Einwohner. Ägypten grenzt im Norden an das   Mittelmeer, im Osten an Israel, den Gazastreifen und das Rote Meer, im Süden an den Sudan und im Westen an Libyen. Hervorstechende Regionen sind das fruchtbare Niltal und die Felsenwüste auf der Sinaihalbinsel. Das Land ist mit Asien durch die Landzunge von Suez verbunden. Die Hauptstadt ist Kairo, wichtige Häfen sind Alexandria und Port Said.

Kairo ist die Hauptstadt Ägyptens und die größte Stadt der arabischen Welt. Sie wurde 969 von dem fatimidischen Feldherrn Dschauhar as-Siqillī gegründet. Kairo ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Ägyptens und der Arabischen Welt.

Ausflüge zu den Stätten des Alten Reiches,  wie Gizeh, Sakkara, Memphis und Giza bieten einzigartige Eindrücke.

 

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Region Kairo sind:

Cheops Pyramide / Gizeh:
Die Cheops-Pyramide ist die älteste und größte der drei Pyramiden von Gizeh und wird deshalb auch als Große Pyramide bezeichnet. Sie ist die höchste Pyramide der Welt und wurde als Grabmal für den ägyptischen Pharao Chufu, weitaus bekannter unter seinem griechischen Namen Cheops, errichtet, der während der 4. Dynastie im Alten Reich regierte. Unsere Touren dazu.
Chephren Pyramide / Gizeh
Die altägyptische Chephren-Pyramide ist nicht nur die zweithöchste der Pyramiden von Gizeh, sondern auch die zweithöchste aller ägyptischen Pyramiden. Dass sie trotzdem höher als die Cheops-Pyramide erscheint, liegt vor allem an dem steileren Neigungswinkel und an dem etwas höheren Untergrund. Sie wurde wie alle Pyramiden von Gizeh in der 4. Dynastie um 2550 v. Chr. erbaut und erhielt den Namen „Wer Chaefre“, Chaefre ist groß.
Mykerinos-Pyramide / Gizeh
Die Mykerinos-Pyramide ist die mit Abstand kleinste der drei Pyramiden in Gizeh, aber dennoch die achthöchste aller ägyptischen Pyramiden. Mit 65 Metern Höhe ist sie nicht einmal halb so hoch wie die beiden anderen Pyramiden auf dem Gizeh-Plateau. Mykerinos, eigentlich Menkaure, war der Sohn von Pharao Chephren, der seine Pyramide zuvor ebenfalls in Gizeh errichten ließ.
Sphinx von Gizeh
Die Große Sphinx von Gizeh ist in Ägypten die mit Abstand berühmteste und größte Sphinx. Sie stellt einen liegenden Löwen mit einem Menschenkopf dar und wurde vermutlich in der 4. Dynastie, circa 2700–2600 v. Chr. errichtet. Seit mehr als vier Jahrtausenden ragt die Sphinx aus dem Sand der ägyptischen Wüste. Die Figur ist ca. 73,5 m lang, 6 m breit und ca. 20 m hoch. Allein die Vorderpfoten haben eine Länge von etwa 15 m. Farbreste am Ohr lassen darauf schließen, dass die Figur ursprünglich bunt bemalt war. Sie wurde aus dem Rest eines Kalksteinhügels gehauen, der als Steinbruch für die Cheops-Pyramide diente.  Touren dazu
Stufenpyramide / Sakkara
Mit der Djoser-Pyramide entstand um 2650 v. Chr. in Sakkara die erste Stufenpyramide der Welt. Vorbild für diesen Bau war die Mastaba – ein Grabtypus in Form eines rechteckigen, flachen und steil geböschten Tumulus. Der Bau war ursprünglich als quadratische Mastaba geplant, wurde dann aber in mehreren Bauphasen zu einer vierstufigen und schließlich zu einer sechsstufigen, rechteckigen Pyramide erweitert.
Sonnenschiff Museum / Gizeh
Bis heute wurden im Pyramidenbereich der Cheops Pyramide 7 schiffförmige Bootsgruben entdeckt. In allen befanden sich auseinandergenommene Teile echter Schiffe. Eines dieser Schiffe, das sogenannte Sonnenschiff, wurde 1954 von dem ägyptischen Architekten Kamal el-Mallakh und dem Archäologen Zaki Nur entdeckt. Die Barke war in 1224 Einzelteile zerlegt worden und wurde unter der Leitung von Ahmed Yussef Mustafa (Restaurator) erst im Jahr 1968 wieder vollständig zusammengesetzt. Heute ist dieses Schiff im Sonnen-Schiff Museum an der Cheops Pyramide zu besichtigen.
Dashur
Dashur ist der Name eines Pyramidenfeldes im Norden von Ägypten, direkt am Nil gelegen. Insgesamt stehen in Dashur 15 vollendete und begonnene Pyramiden, wovon die ältesten aus der 4. Dynastie des Alten Reiches stammen, also aus dem Zeitraum 2639 – 2504 vor Christus. Die berühmtesten Pyramiden von Dashur gelten  die Knickpyramide und die Rote Pyramide des Snofru. Als Begründer der Pyramiden von Dashur gilt Pharao Snofru, der Vater von Pharao Cheops.
Meidum Pyramide
Eines der baugeschichtlichen interessantesten Denkmäler Ägyptens ist auf Grund ihrer außergewöhnlichen Bauform die Pyramide des Snofru in Meidum, rund 80 km südlich von Kairo. Die Meidum-Pyramide wurde unter dem altägyptischen König Snofru (4. Dynastie) in Meidum in drei Bauphasen erbaut und war die fünfthöchste der altägyptischen Pyramiden. Das fertige Bauwerk wurde wahrscheinlich nicht als Grabmal des Königs verwendet, sondern diente als Scheingrab.
Direkt an der Ostseite der Umfassungsmauer der Pyramide befindet sich die Mastaba.
Memphis
Memphis – gilt als die älteste Metropole Ägyptens und liegt 24 km südwestlich von Kairo in der Gegend Al-Badrashien. Memphis war einst die Hauptstadt des ersten Gaus von Unterägypten. Ihre Ruinen befinden sich in der Nähe der Städte Mitrahine und Helwan. Die Stadt nahm eine strategische Position an der Mündung des Nildeltas ein und beherbergte deshalb viele Werk- und Produktionsstätten, darunter auch für Waffen. Der Aufstieg und das Scheitern von Memphis sind eng mit der Geschichte des gesamten Landes verbunden. Bekannt ist Memphis heute durch die imposante Ramses Statue sie ist aus Kalkstein und gilt als die schönste Statue dieses Königs. Ihre Höhe betrug 13 m und sie wiegt 120 Tonnen.  . Ebenso sehenswert ist der Tempel für die Einbalsamierung des Apis-Stieres und der Spinx des Amenophis II. aus Alabaster
Ägyptische Museum / Kairo
Das Ägyptische Museum in Kairo ist das weltweit größte Museum für altägyptische Kunst. Es enthält Werke aus verschiedenen Epochen der ägyptischen Kulturgeschichte: Frühgeschichte, Thinitenzeit, Altes Reich, Mittleres Reich, Neues Reich, Dritte Zwischenzeit und Spätzeit sowie Griechisch-Römische Zeit. Es befindet sich am Tahrir Square in der Innenstadt von Kairo und wurde 1900 nach Plänen des französischen Architekten Marcel Dourgnon im neoklassischen Stil erbaut.
Im Mumiensaal, für den ein separates Ticket erforderlich ist, werden die Mumien des Seqenenre (17. Dynastie), Amenophis I., der Meritamun, des Thutmosis II. und Thutmosis IV. (18. Dynastie), des Sethos I., Ramses II. Und des Merenptah (19. Dynastie) bzw. von Ramses V. (20. Dynastie) und weiterer Mitglieder des Königshauses ausgestellt.
Zitadelle & Alabaster Moschee
Der Ursprung der Zitadelle geht auf Saladin zurück, der im Jahr 1177 Befestigungsmauern errichten ließ, um die Stadt besser gegen die Angriffe der Kreuzritter verteidigen zu können. Bis heute wird sie vom Militär genutzt, seit etwa 20 Jahren ist sie jedoch für die Öffentlichkeit zugänglich. Nach einer Explosion im Pulverlager der Zitadelle im Jahr 1824 wurden einige zerstörte Gebäudeteile nicht mehr wieder aufgebaut. Statt dessen ließ Muhammad Ali eine große Moschee im türkischen Stil errichten. Die über 80 m hohen Minarette sind ihr Erkennungs-Merkmal.
Die Ibn-Tulun-Moschee ist die flächengrößte Moschee Kairos und gilt als älteste in ihrer ursprünglichen Form erhaltene Moschee der Stadt. Die Moschee wurde unter Ahmad ibn Tulun von 876 bis 879 errichtet, der als Statthalter von 868 bis 884 herrschte und Ägypten in eine Unabhängigkeit führte.
Kairo
Kairo, die Stadt in der das Chaos, nie endet! Ein Ort an dem so viele unterschiedliche Gegensätze aufeinander stossen und eine große Metropole, in der man sich so richtig verlieben kann.
Dank unseren flexiblen Tages-Ausflüge, bieten wir unseren Gästen, individuelle Touren nach Kairo an. Hier erwartet Sie kein Massentourismus und Hektik wie bei größeren Gruppen. Wir legen sehr viel wert auf Individualität und familäres Auftreten. Unsere kompetente Reiseführung begleitet Sie zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, durch die Strassen Kairos und informiert über die Geschichte Ägyptens.
Ton- & Lichtshow an den Pyramiden
Ein unvergesslicher Abend verspricht die Ton- & Licht Show an den Pyramiden von Gizeh. Sie erfahren mehr über die Geschichte Ägyptens aus Sichtweise der Sphinx und erleben den atemberaubenden Anblick der bunt angestrahlten Pyramiden unter dem nächtlichen Sternenhimmel.
Mit der Hilfe von Laserstrahlen und Lichteffekten werden interessante Details, Geschichten  rund um die Entstehung der Pyramiden auf den Tempelmauern, dem Wüstensand, den Pyramiden und auf dem Körper der Sphinx selbst projeziert. Die ausgewählten Musikstücke schaffen eine stimmungsvolle Atmosphäre, und auch die Stimme der Sphinx wirkt dramatisch und geheimnisvoll!
Koptische Viertel, Alt-Kairo
Das koptische Viertel – ist die älteste Siedlung Kairos, sie ist bereits in altägyptischer Zeit nachgewiesen und befindet sich im Süden Kairos (Alt-Kairo). Das Koptische Viertel ist berühmt für die ältesten Kirchen in Ägypten.
El Muallaqa ist sicherlich eine der sehenswertesten Kirchen im gesamten Koptischen Viertel. Die der Heiligen Maria geweihte Kirche ist bereits über tausend Jahre alt und somit eines der ältesten Gotteshäuser der gesamten Stadt. Nachdem El Muallaqa im 9. Jahrhundert zerstört wurde, hatte man das Gotteshaus im 11. Jahrhundert neu errichtet. St. Georgs Kirche wurde ursprünglich 684 nach Christus. von dem reichen Schreiber Athanasius gebaut, dem auch der Bau der St. Cyrus und der St. John Kirche zu verdanken ist. Die St. George Kirche brannte vor mehr als 150 Jahren nieder; danach war nur noch eine grosse Hochzeitshalle (Qaat el Irsan) vorhanden.
Oase Fayoum
Der „Garten von Kairo“, ehemaliges Jagdrevier der Pharaonen – ca. 150 km von Kairo entfernt. Der Hauptort der Oase ist Medinat Al Fayoum.  Neben vielen Tempeln und antiken Ruinen
ist die Oase auch für die berühmten Wasserschöpfräder bekannt, welche teilweise bis 5 m hoch das Wasser aus der Oase ableiten. In Fayum steht ein pharaonischer Obelisk – allerdings mit abgerundeter Spitze. In der Oase befinden sich neben einen Süßwasser- auch ein Salzsee.
Alexandria
Alexandria liegt etwa 200 Km nördlich von Kairo am Mittelmeer. Alexandria ist die zweitgrößte Stadt Ägyptens und vor allem für die Überreste aus den Zeiten der Römer berühmt. Hier finden Sie interessante Sehenswürdigkeiten wie das internationale Museum von Alexandia. Das Museum bietet Ihnen eine großzügige Ausstellung über die griechisch-römische Epoche. Die Katakomben von Kom Esch Schugafa, einer römischen Grabstätte sind ein beliebtes Ausflugsziel. Weltberühmt war eninst Alexandria durch seine Bibiliothek, die vor 2000 Jahre abgebrannt ist. Die heutige Bibliothek von Alexandria mit ihrem modernen, norwegischen Design steht sie in starkem Kontrast zu all den alten Bauwerken Ägyptens. Weitere Sehenswürdigkeiten sind: Montazah Palast mit seinem erfrischenden Garten. Das Amhitheater von Alexandria, ein Relikt aus der Zeit der Römer. Die Abu Al-Abbas Moschee aus dem Jahr 1943, sie die schönste Moschee von Alexandria.

Museen:
Zu den bekanntesten Museen Kairos zählt das Ägyptische Museum am Tahrir-Platz. Das Museum wartet mit einer bedeutenden Sammlung ägyptischer Kunstschätze aus allen Epochen der altägyptischen Geschichte, so der Prädynastik, den Zwischenzeiten und der griechisch-römischen Zeit auf. Bevor der jetzige Standort bezogen wurde, war die Ausstellung altägyptischer Antikenstücke im Museum in der Nähe der Asbakiya Gärten untergebracht (1835–1855). Aufgrund chronischen Platzmangels wurden die Artefakte in das Museum nach Bulaq am Nil gebracht, wo sie bis zur flutbedingten Schädigung des Museums 1878 ausgestellt waren. Danach wurden die Exponate in Giza, im Palast des Khediven Ismail Pascha zwischengelagert und nur teilweise ausgestellt.

Märkte und Basare:
Die zahlreichen Einkaufszentren, Geschäfte und Basare in Kairo bieten vielfältige Möglichkeiten zum Einkaufen. Der Wekalat Al-Balah Markt bietet eine große Auswahl an Vorhängen. Geschnürt zu Tafeln werden diese in vielen kleinen Nischen, in den Gassen und in großen, palastartigen Läden, oft bis zu drei Schichten hoch, gestützt von weißen Säulen, verkauft. Der 1650 erbaute Tentmakers’ Basar ist Kairos einzig erhaltener überdeckter Markt. Er liegt südlich von Chan el-Chalili. Dort werden Segelprodukte und geometrische Tapisserien angeboten.
Kleidung jeder Art findet man auf den großen Märkten entlang der Sh. 26th July, nahe der 6. Oktober-Brücke, sowie in den Läden zwischen Midan Urabi und Talaat Harb, der Kairoer Flaniermeile. Rechts und links der Straßen gibt es Tausende von Läden mit vorwiegend westlicher Kleidung. Diese findet man auch in diversen Läden im World Trade Center.
Einen ständigen Obst- und Gemüsemarkt findet man nahe dem Midan Urabi, an der Sh. Talaat Harb, und einen am Midan Falaki, der im gedeckten „Marché Bab el Louk“, einer Markthalle aus dem Jahre 1912, untergebracht ist. Auf dem Campus der American University of Cairo befindet sich die größte Buchhandlung Ägyptens, vor allem mit englischsprachiger Literatur zu Kairo und Ägypten, vielen Reiseführern, Bildbänden, Fachliteratur rund um den Islam und den Orient sowie einer großen Auswahl an Büchern zu Politik und Geschichte.

 

Ihr Individuelle Tour
Gerne stellen wir Ihnen eine individuelle Tour nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen zusammen.
Mit uns können Siec auch die Sehenswürdigkeiten nach Ihren Interessen kombinieren. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

 

Einreise
Für die Einreise nach Ägypten ist ein Visum erforderlich. Dieses kann vorab bei der ägyptischen Botschaft in Berlin oder auch den Generalkonsulaten in Hamburg und Frankfurt beantragt werden. Der Erwerb am Flughafen ist ebenfalls möglich. Die Kosten betragen derzeit bei Ausstellung in Deutschland 22 Euro; bei einem Erwerb am Flughafen 15 US-Dollar, wobei der entsprechende Gegenwert auch in Euro bezahlt werden darf.
Eine Besonderheit stellt das Sinai-Visum dar. Dieses berechtigt ausschließlich zum Aufenthalt auf der Sinai-Halbinsel und wird bislang unentgeltlich erteilt. Bei einer Einreise über den ägyptisch-isarelischen Grenzübergang in Taba bzw. Eilat wird an der Grenze nur dieses ausgestellt. Der vorherige Erwerb eines für ganz Ägypten geltenden Visums ist über die Botschaft in Berlin oder das Generalkonsulat in Eilat jedoch möglich.
Die Regelungen über Einreisebestimmungen und Visum für Ägypten erlauben die Einreise mit dem Personalauweis. In diesem Fall muss jedoch ein zusätzliches Lichtbild mitgeführt werden, da dieses für eine dann erforderliche Einreisekarte benötigt wird.
Wichtig ist, dass der vorläufige Reisepass, nicht jedoch der vorläufige Personalausweis, anerkannt wird.
Alle Reisedokumente müssen noch sechs Monate nach der geplanten Ausreise gültig sein.

Für Kinder unter 16 Jahren reicht ein Eintrag im Pass eines Elternteils nur dann, wenn ab einem Alter von 2 Jahren ein Lichtbild des Kindes vorhanden ist. Die Lichtbild-Pflicht gilt ebenfalls für den alten Kinderausweis.

 

Klima in Kairo:
Kairo befindet sich in der subtropischen Klimazone. In der Region herrscht ein warmes und trockenes Wüstenklima. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 21,7 Grad Celsius, die jährliche Niederschlagsmenge 24,7 Millimeter im Mittel. Der wärmste Monat ist der Juli mit durchschnittlich 28 Grad Celsius, der kälteste der Januar mit 13,9 Grad Celsius im Mittel. Etwas Niederschlag fällt nur zwischen November und März mit durchschnittlich 3,8 bis 5,9 Millimeter.
Im Sommer, von Mai bis September, wird es sehr heiß, wobei es zu Sandstürmen aus dem Süden des Landes kommen kann. Die Temperaturen erreichen Tageshöchstwerte bis zu 35 Grad Celsius bei einer täglichen Sonnenscheindauer von bis zu 13 Stunden im Mittel. Nachts fallen die Temperaturen nicht unter 20 Grad Celsius. In der Zeit von Oktober bis April betragen die Tageshöchstwerte 20 bis 28 Grad Celsius im Mittel bei einer täglichen Sonnenscheindauer von neun bis elf Stunden. Im Winter, von Dezember bis Februar, fallen die durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen teilweise unter 20 Grad Celsius und die nächtlichen Tiefstwerte unter zehn Grad Celsius im Mittel.

Sicherheit:
Kairo kann als sichere Stadt angesehen werden. Vom nächtlichen Spazierengehen in den Slums oder auf den großen Friedhöfen muss abgeraten werden. Seit der Revolution im Frühjahr 2011 hat sich die Sicherheitslage ein weing verschlechtert. Sie ist tagsüber im Stadtzentrum unverändert gut, wenn keine Demonstrationen stattfinden. Es wird geraten Ansammlungen und Demonstationen zu meiden.
Deutsch wird nur von eingien Touristenführern, Hotelangestellten und Ladenbetreibern verstanden.
Mit Englisch kommt man etwas besser zurecht.

Für Hurghada haben wir hier eine Partner Seite